Kanal Fatal   /     Ep11: Machgeschichten ÔÇô Bei Philip Ursprung an der ETH Z├╝rich

Description

In dieser Podcast-Folge unterhalte ich mich mit dem Kunsthistoriker Philip Ursprung ├╝ber seine Forschungsfragen, Strategien und Herangehensweisen.

Subtitle
Ein Gespr├Ąch mit dem Kunsthistoriker Philip Ursprung an der ETH Z├╝rich
Duration
02:10:31
Publishing date
2017-05-28 13:51
Link
http://www.dusagst.es/podcast-machgeschichten/ep11-machgeschichten-bei-philip-ursprung-an-der-eth-zuerich/
Deep link
http://www.dusagst.es/podcast-machgeschichten/ep11-machgeschichten-bei-philip-ursprung-an-der-eth-zuerich/#
Contributors
  Kanal Fatal
author  
Enclosures
http://www.dusagst.es/podlove/file/177/s/feed/c/mp3/Ep0011_Machgeschichten_mit_PhilipUrsprung.mp3
audio/mpeg

Shownotes

    var metaslider_369 = function($) { $('#metaslider_369').addClass('flexslider'); // theme/plugin conflict avoidance $('#metaslider_369').flexslider({ slideshowSpeed:8000, animation:"fade", controlNav:true, directionNav:true, pauseOnHover:true, direction:"horizontal", reverse:false, animationSpeed:600, prevText:"<", nextText:">", slideshow:true }); }; var timer_metaslider_369 = function() { var slider = !window.jQuery ? window.setTimeout(timer_metaslider_369, 100) : !jQuery.isReady ? window.setTimeout(timer_metaslider_369, 1) : metaslider_369(window.jQuery); }; timer_metaslider_369();

    " Die Grenzen der Praxis. Die Grenzen der Disziplin. -┬áIch bin prinzipiell eher an solchen Grenzen interessiert, als an Normen zum Beispiel. Ich interessiere mich nicht so sehr f├╝r die Normierung und am Festelgen von Standards. Dann lokalisier ich lieber die Grenzpunkte. Die Definition ist f├╝r mich immer etwas Problematisches, weil es diese Fixierung von Bedeutung ist. Ich bin eher daran interessiert, auch historisch, herauszufinden wie sich die Bedeutung verschoben hat. Wo ist der Bereich, wo sich die Bedeutung verschiebt? Das ist ja der dynamische Bereich, der interessant ist anzuschauen. Und die Herausforderung ist, solche Bereiche zu finden, damit ich wei├č wo ich jetzt ansetze und bohre. Wenn ich mir die Geschichte als riesige Landschaft vorstelle, dann kann ich im Tr├╝ben fischen und herumstochern, oder ich kann versuchen einen Ort zu finden, wo Kr├Ąfte aufeinander wirken, wo sich was verschoben hat und dann an diesem Punkt ansetzen. " - Philip Ursprung

    Die Machgeschichten sind eine Gespr├Ąchsreihe, ├╝ber die ich ein T├╝rchen ├Âffne zu einem Raum des K├╝nstlerateliers, der sonst eigentlich verschlossen bleibt: das Making-of, der Blick hinter die Kulissen. Der Austausch mit anderen Menschen und das Teilen der eigene Recherche sind f├╝r mich zwei wesentliche Aspekte meines k├╝nstlerischen Prozesses. Wenn mich jemand begeistert, dann gehe ich auf die Person zu und quatsch ne Runde mit ihr. Jedes Gespr├Ąch ver├Ąndert mich. Also Leute, ich nehm euch mit. Ich bin mit Kanal Fatal auf einer Mission, auf einer Reise in die Kunstwelt. Packt also eure Koffer, denn dismal fahren wir nach Z├╝rich zum Kunsthistoriker Philip Ursprung.

    Bei meinen Recherchen zum Thema Landart bin ich letzten Sommer ├╝ber das Buch "Grenzen der Kunst" gestolpert. Der Titel hat mich sofort angemacht. Beim Lesen hatte ich das Gef├╝hl, dass Philip Ursprung sich auch auf eine Reise begeben hat, dass er sich auf einer Mission befindet. Mich hat sofort interessiert, mit welchen Fragen er sich so herumschl├Ągt, was er so macht, wie er Dinge angeht und woran er gerade arbeitet. Philip ist ├╝brigens Professor f├╝r Kunst- und Architekturgeschichte an der ETH Z├╝rich. Dar├╝ber hinaus ist er aber auch ein richtig schr├Ąger Vogel, der echt geile Ans├Ątze entwickelt hat. Er interessiert sich dabei besonders f├╝r Gegenwartskunst. Diese Folge ist also auch etwas besonders Feines f├╝r meine K├╝nstlerkollegen. Aus Philips Herangehensweise kann man echt was mitnehmen f├╝r die eigene Arbeit. Schaut euch mal den Screenshot seiner Seite auf der ETH Website an! Ich werd auf jeden Fall ab n├Ąchsten Sommer solche Ortserkundungen in ├ľsterreich ins Leben rufen. Ich find das geil und es erinnert mich auch an meine Zeit als Industrielle Philip wurde ├╝brigens 2017 mit dem Meret-Oppenheim-Preis ausgezeichnet.

    Zum Abonnieren und Anh├Âren auf dem Smartphone hier klicken:
    podcastData1 = {"title":"Kanal Fatal","subtitle":"Kollaborative Sende-Werkstatt","description":"Kanal Fatal ist eine Sende-Werkstatt, in der herumprobiert und experimentiert wird. Unsere Beitr\u00e4ge stammen von Menschen, die sich meist aus k\u00fcnstlerischen Projekten kennen und auf diesem Sender kollaborative Arbeiten dazu publizieren.","cover":null,"feeds":[{"url":"http:\/\/www.dusagst.es\/feed\/mp3\/","format":"0"},{"type":"audio","format":"mp3","url":"http:\/\/www.dusagst.es\/feed\/mp3\/","variant":"high"}]}
    Nina Gospodarek
    Philip Ursprung
    Informationen und Links
    Amerikareise, die zum Buch "Grenzen der Kunst" gef├╝hrt hatAusbildung und der Wunsch nach zeitgen├Âssischer KunstDas Treffen mit Allen KaprowVom Fabrik-Erlebnis zur Methodik und Theorie des ReisensKunstgeschichte

    Diese Episode verwendet den Song "I ain't got" (keine Ahnung von wem). Bereitgestellt von der Non-Profit-Organisation The Internet Archive unter Public Domain.

    Deeplinks to Chapters

    00:00:00.000 Intro
    255
    00:00:13.278 Einf¼Ãhrung
    255
    00:01:44.621 Amerikareise, die zum Buch "Grenzen der Kunst" gef¼Ãhrt hat
    255
    00:06:52.004 Ausbildung und Gegenwartskunst
    255
    00:15:25.707 Das Treffen mit Allen Kaprow
    255
    00:21:45.850 Von Fabrik-Erlebnissen und Tourismustheorie
    255
    00:30:34.526 Vulkane in Indonesien - zur Methodik und Theorie des Reisens
    255
    01:00:31.758 Performative Kunstgeschichte
    255
    01:22:10.168 Herangehensweisen an Kunstgeschichte
    255
    01:41:07.309 Kaprow und Partizipation
    255
    02:04:49.831 Ausklang
    255
    02:09:37.000 Outro
    255