HAB gehört   /     Kultur ĂĽbersetzen – wie geht das?

Description

Dr. Irena Fliter ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Flows und Spannungen — Die Familie Camondo als kulturelle Übersetzer zwischen dem Osmanischen Reich und Europa im 18. Jahrhundert“. Hier erforscht sie das Leben und Wirken einer jüdischen Kaufmanns- und Bankiersfamilie: den Camondos. Im Podcast spricht Irena Fliter darüber, wie sie das Konzept der kulturellen Übersetzung in ihrer Arbeit definiert und darüber, wie das Übersetzen das Leben und die gesellschaftliche Position der Camondos beeinflusst hat. In der Rubrik „Mythen und Gerüchte“ erfahren wir, weshalb die Camondos auch „die Rothschilds des Ostens“ genannt werden.

Subtitle
Ein Gespräch mit Dr. Irena Fliter
Duration
2167
Publishing date
2023-06-16 11:41
Link
https://hab-gehoert.podigee.io/7-kultur-uebersetzen
Contributors
  Herzog August Bibliothek WolfenbĂĽttel
author  
Enclosures
https://audio.podigee-cdn.net/1135907-m-15d7370ceff3055bdc76c0943d22e8cd.mp3?source=feed
audio/mpeg

Shownotes

Ein Gespräch mit Dr. Irena Fliter

Dr. Irena Fliter ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Flows und Spannungen — Die Familie Camondo als kulturelle Übersetzer zwischen dem Osmanischen Reich und Europa im 18. Jahrhundert“. Hier erforscht sie das Leben und Wirken einer jüdischen Kaufmanns- und Bankiersfamilie: den Camondos. Im Podcast spricht Irena Fliter darüber, wie sie das Konzept der kulturellen Übersetzung in ihrer Arbeit definiert und darüber, wie das Übersetzen das Leben und die gesellschaftliche Position der Camondos beeinflusst hat. In der Rubrik „Mythen und Gerüchte“ erfahren wir, weshalb die Camondos auch „die Rothschilds des Ostens“ genannt werden.

HAB gehört ist eine Produktion der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM), NEUSTART KULTUR, die Kulturstiftung der Länder und das Förderprojekt KULTUR.GEMEINSCHAFTEN.

Redaktion und Produktion: Marie Adler und Alexandra Serjogin

Sounddesign und Postproduktion: Klingebiel Creative

Fotografie: Marek Kruszewski

Irena Fliters Artikel im Sammelband des DFG-Schwerpunktprogramms: „Birth, Berat, and Banishment Translating Subjecthood between the Ottoman and Habsburg Empires at the End of the Eighteenth Century.“ Übersetzen in der Frühen Neuzeit – Konzepte und Methoden / Concepts and Practices of Translation in the Early Modern Period. Edited by Regina Toepfer, Peter Burschel, and Jörg Wesche. Heidelberg: J.B. Metzler (2021)

Mehr Infos zu Dr. Irena Fliter und ihrer Forschung gibt es hier: https://www.hab.de/author/dr-irena-fliter/

Die Webseite der HAB: www.hab.de

Der HABlog: https://www.hab.de/category/info/hablog/

Die HAB auf Twitter: @HAB_WF

Die HAB auf mastodon: https://openbiblio.social/@hab_wf

Hier können Sie sich zu unserem monatlich erscheinenden Newsletter anmelden!

Senden Sie uns Ihre Fragen und Anregungen gerne an presse@hab.de