Frisch an die Arbeit   /     "Wir sind keine Diener"

Description

"Der Kunde oder der Gast in unserem Falle ist nicht der K√∂nig oder die K√∂nigin. Ich finde es wichtig, dass wir uns der Tatsache bewusst sind, dass wir keine Diener sind", sagt Juliane Winkler im Podcast "Frisch an die Arbeit". Sie ist Kellnerin und Restaurantleiterin im Sterne-Lokal Nobelhart & Schmutzig in Berlin. Au√üerdem setzt sie sich mit der Initiative Proud to Kellner daf√ľr ein, dass der Beruf mehr wertgesch√§tzt wird. "Wir alle, die in dem Beruf arbeiten, m√ľssen aufh√∂ren, immer so viel dar√ľber zu meckern, sondern auch versuchen, die sch√∂nen Seiten nach au√üen zu kommunizieren."¬†¬† Winkler, 37, ist in Chemnitz aufgewachsen. Ihr Lehramtsstudium brach sie nach nur wenigen Monaten ab ‚Äď auch weil ihr ihr Nebenjob als Kellnerin so viel Spa√ü gemacht habe, sagt sie. Danach lie√ü sie sich zur Restaurantfachfrau ausbilden. Damit habe sie ihre Eltern beruhigen wollen, denen es wichtig war, dass sie einen Abschluss macht. Im Podcast erz√§hlt Winkler, was sich √§ndern muss, damit Berufe in der Gastronomie wieder beliebter werden. Und wieso ein Schminkkurs ihr als Kellnerin nicht geholfen hat, um bei den Kundinnen und Kunden besser anzukommen, ein Sprachtraining hingegen schon.¬†¬†¬† "Frisch an die Arbeit" wird jeden zweiten Dienstag ver√∂ffentlicht. Es moderieren im Wechsel Daniel Erk, Hannah Scherkamp und Elise Landschek. Das Team erreichen Sie unter frischandiearbeit@zeit.de.¬†¬†¬†¬† ¬† [ANZEIGE] Mehr √ľber die Angebote unserer Werbepartnerinnen und -partner finden Sie¬†HIER. [ANZEIGE] Falls Sie uns nicht nur h√∂ren, sondern auch lesen m√∂chten, testen Sie jetzt 4 Wochen kostenlos DIE ZEIT. Hier geht's zum Angebot.

Summary

Juliane Winkler hat ihr Studium abgebrochen und ist Kellnerin geworden. Im Podcast spricht sie √ľber unversch√§mte G√§ste, fiese Bewertungen und Tricks f√ľr gute Laune.

Subtitle
Juliane Winkler hat ihr Studium abgebrochen und ist Kellnerin geworden. Im Podcast spricht sie √ľber unversch√§mte G√§ste, fiese Bewertungen und Tricks f√ľr gute Laune.
Duration
00:35:53
Publishing date
2024-03-26 04:55
Link
https://www.zeit.de/serie/frisch-an-die-arbeit
Contributors
  ZEIT ONLINE
author  
Enclosures
https://zeitonline.simplecastaudio.com/2fec6763-229c-4066-81fe-4038c02ebfbc/episodes/9df8d34d-ae1c-4d23-a81f-9e12294dfa66/audio/128/default.mp3?aid=rss_feed&awCollectionId=2fec6763-229c-4066-81fe-4038c02ebfbc&awEpisodeId=9df8d34d-ae1c-4d23-a81f-9e12294d
audio/mpeg

Shownotes

"Der Kunde oder der Gast in unserem Falle ist nicht der K√∂nig oder die K√∂nigin. Ich finde es wichtig, dass wir uns der Tatsache bewusst sind, dass wir keine Diener sind", sagt Juliane Winkler im Podcast "Frisch an die Arbeit". Sie ist Kellnerin und Restaurantleiterin im Sterne-Lokal Nobelhart & Schmutzig in Berlin. Au√üerdem setzt sie sich mit der Initiative Proud to Kellner daf√ľr ein, dass der Beruf mehr wertgesch√§tzt wird. "Wir alle, die in dem Beruf arbeiten, m√ľssen aufh√∂ren, immer so viel dar√ľber zu meckern, sondern auch versuchen, die sch√∂nen Seiten nach au√üen zu kommunizieren."¬†¬†

Winkler, 37, ist in Chemnitz aufgewachsen. Ihr Lehramtsstudium brach sie nach nur wenigen Monaten ab ‚Äď auch weil ihr ihr Nebenjob als Kellnerin so viel Spa√ü gemacht habe, sagt sie. Danach lie√ü sie sich zur Restaurantfachfrau ausbilden. Damit habe sie ihre Eltern beruhigen wollen, denen es wichtig war, dass sie einen Abschluss macht. Im Podcast erz√§hlt Winkler, was sich √§ndern muss, damit Berufe in der Gastronomie wieder beliebter werden. Und wieso ein Schminkkurs ihr als Kellnerin nicht geholfen hat, um bei den Kundinnen und Kunden besser anzukommen, ein Sprachtraining hingegen schon.¬†¬†¬†

"Frisch an die Arbeit" wird jeden zweiten Dienstag veröffentlicht. Es moderieren im Wechsel Daniel Erk, Hannah Scherkamp und Elise Landschek. Das Team erreichen Sie unter frischandiearbeit@zeit.de.      

[ANZEIGE] Mehr √ľber die Angebote unserer Werbepartnerinnen und -partner finden Sie¬†HIER.

[ANZEIGE] Falls Sie uns nicht nur hören, sondern auch lesen möchten, testen Sie jetzt 4 Wochen kostenlos DIE ZEIT. Hier geht's zum Angebot.